###########################################################################

Coronavirus Update (16.04.2020)

Liebe  Schützenschwestern, liebe  Schützenbrüder,

gestern (15.04.20), haben wir uns alle wesentliche Lockerungen der Corona-Einschränkungen erhofft. Unsere Bundes- und Bayerische Staatsregierung hat die Sicherheit des Lebens der Bundesbürger - vor wirtschaftlichen Überlegungen - vorangestellt und keine wesentlichen Lockerungen bekanntgegeben.

  • Es gelten nach wie vor die Distanzregeln und das Verhalten in der Öffentlichkeit bis zum 3. Mai.
  • Zusammenkünfte bzw. Versammlungen sind bis zum 31. August untersagt
  • Sportbetrieb in den Vereinen - selbst im kleinen Kreis - ist weiterhin untersagt.

(Vom DSB / BSSB sind bereits alle Sportveranstaltungen in 2020 abgesagt)

Ende April wird die Lage von der Bundes- und Bayerischen Staatsregierung neu bewertet. Es ist geplant, die Maßnahmen künftig alle 14 Tage neu zu bewerten!

Was bedeutet dies für uns:

  • Der Sportbetrieb ist bis eine offizielle Lockerung von der Bundes- und Bayerischen Staatsregierung sowie dem DSB und BSSB erfolgt, auch bei uns weiterhin eingestellt.
  • Wir müssen alle Versammlungen / Veranstaltungen bis zum 31. August absagen.
  • Dadurch ist uns die Entscheidung für die Durchführung unseres Vogelschießens abgenommen worden. Das heißt, das Vogelschießen fällt in diesem Jahr aus.
  • Die zunächst auf September verschobene "Waffen- und Jagdmesse IWA OutdoorClassics" ist komplett abgesagt.

Inwieweit davon auch unsere Senioren-Ausfahrten (Weinfahrt /3 Tagesfahrt der Senioren in den Schwarzwald ) betroffen sind, wird Heidi zeitnah mitteilen.

Unsere weiteren Entscheidungen sind jeweils von der Vorgehensweise der Bundes- und Bayerischen Staatsregierung Ende April aktuell neu zu bewerten. Wir bitten Euch für das Vorgehen um Verständnis. Es hat aus unserer Sicht keinen Sinn langfristig Pläne zu schmieden.

Liebe  Schützenschwestern,

liebe  Schützenbrüder,

wir wünschen Euch Gesundheit 

und freuen uns auf ein gemeinsames Wiedersehen.

 

Das Schützenmeisteramt

    Wolfgang Nahr

    Stefan Sommerer

    Uwe Schneider

    Alexandra Lang

    Peter-Axel Hummelmann

###########################################################################

 

Die Königlich Privilegierte Hauptschützengesellschaft Erlangen ist die älteste und mit ca. 460 Mitgliedern die größte Schützengesellschaft im Schützengau Erlangen.

Wir führen die Bezeichnung "Königlich Privilegierte...", weil wir bereits vor dem 1.1.1900 (Tag des Inkrafttretens des Bürgerlichen Gesetzbuches - BGB) rechtsfähig waren und durch Anerkennung der Allgemeinen Schützenordnung für das Königreich Bayern vom 25.8.1868 diese Eigenschaft erlangt haben. Unsere Rechtspersönlichkeit ist damit nicht aufgrund der Eintragung in das Vereinsregister entstanden.

In Bayern gibt es 237 Königlich privilegierte Schützengesellschaften. Im Gegensatz zu einem Verein, der zu einem Satzungsänderungs-Beschluß lediglich die Zustimmung von drei Vierteln der anwesenden Mitglieder benötigt (§ 33 I BGB), muss eine Königlich Privilegierte Schützengesellschaft auch noch eine staatliche Genehmigung einholen (§ 33 II BGB). Diese Genehmigung erteilt zentral für Bayern die Regierung von Schwaben.