Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit zwei Siegen sicherte sich die HSG Erlangen am Sonntag den 15.01.2017 den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd Luftpistole. In der eher durchwachsenen Saison hat sich der Klassenerhalt als oberstes Ziel herauskristallisiert. Das Team war sichtlich erleichtert als die letzten Ergebnisse der anderen Mannschaften fest standen und feierten den Erfolg im Rahmen eines Saisonabschlussessens.

Um 11:00 Uhr stellten sich die Wildbachschützen Landshut unter heimischer Kulisse zum Kampf. Erlangen trat mit Matthias Nolte, Hans-Rainer Wagner, Martin Bäuml, Claudia Schardt und Pablo Fernandez in der Bestbesetzung an. Nahezu alle Schützen schossen solide Ergebnisse und orientierten sich dabei an dem jeweiligen Durchschnitt. Einzig Matthias Nolte schoss sehr hohe Ergebnisse - vermutlich motiviert von dem schlechten letzten Ergebnis in Höhe von 356 Ringen. Mit satten 380 Ringen ließ er seinem Gegner keine Chance. Während Claudia, mit drei Ringen, knapp verlor konnten sich die anderen gegen den Widersacher durchsetzen. Die HSG gewann mit 4:1 Punkten.

In der Nachmittagspartie bereiteten sich die Adlerschützen Unteriglbach vor. Das gesamte Team konnte die Leistung im Vergleich zum Vormittag steigern und Martin Bäuml überraschte sogar mit 373 Ringe. Mit erneuten 4:1 Punkten sicherte sich die erste Mannschaft wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Nach langem Warten auf die letzten Ergebnisse der anderen Mannschaften stand es gegen die Abendstunden fest. Mit einem 9. Platz (von 12.) bleibt das Team in der 2. Bundesliga Süd. Ein Relegationskampf ist nicht notwendig und es kann in die verdiente Saisonpause gestartet werden. In der Wettkampffreien Zeit heißt es sich neu zu sammeln und sich stetig und konsequent auf die neue Saison vorzubereiten. In der vergangenen Saison schossen alle unterdurchschnittliche Ergebnisse – alle blieben unter Ihrem Niveau und verschenkten wertvolle Punkte um im oberen Drittel mitspielen zu können.

Ungebrochen hingegen ist der Teamzusammenhalt. Die Chemie stimmt und demensprechend gerne „opfert“ man zusammen die vielen Trainingsstunden und Sonntage. Martin Bäuml, der zu allen Wettkämpfen aus München anreist, bleibt dem Verein auch in der nächsten Saison treu. Er äußerte sich hierzu: „Ich schieße super gerne für meinen alten Heimatsverein. Das Team ist Klasse und ist für mich der Hauptmotivator die räumliche Distanz auf mich zu nehmen. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass in der nächsten Saison wieder mehr Kämpfe im Süden stattfinden!“.

An dieser Stelle sei noch einmal erwähnt, dass die Stammschützen nur ein Teil des Ganzen sind. Die Mannschaft lebt von den Ersatzleuten, die jederzeit zur Stelle sind, von dem Trainer und Mannschaftsführer Hans-Rainer und von allen anderen, die während der Saison unterstützen und helfen. Vielen Dank allen Beteiligten.

MB

Tabelle

Ergebnisse des Schießtages