Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am Sonntag, den 12.04.2015, mussten die Schützen der 1.Luftpistolenmannschaft der Königlich Privilegierten Haupt-schützengesellschaft Erlangen noch einmal ihr Können zeigen. Während der Saison wurde dies zwar schon mehrfach unter Beweis gestellt (immerhin standen die Schützen am Ende auf Platz 1 der Bayernliga Nordwest), jedoch bedeutet der erste Platz nicht ein automatisches Aufrücken in die höhere Klasse, die 2.Bundesliga.

Der Aufstiegskampf wurde in München in der Olympia-Schießanlage Hochbrück ausgetragen. Dort traten neun Mannschaften an - aus vier Bayernligen jeweils die Plätze 1 und 2, und der letzte Platz der zweiten Bundesliga. Wegen einer Änderung des Reglements hatten diesmal sieben Teams die Chance zum Aufstieg. Die Wahrscheinlichkeit verbesserte sich zudem, weil letzten Endes nur acht Mannschaften angetreten waren. Dies führte aber nicht dazu, dass die Schützen der HSG mit weniger Motivation zu Werke gingen.

Bildunterschrift: (vlnr) hi: Matthias Nolte, Claudia Mönius, Martin Bäuml, vo: Helmut Kauzmann, Hans-Rainer Wagner, Roland Wabra

Im ersten von zwei Kämpfen gingen Matthias Nolte (376), Martin Bäuml (369), Claudia Mönius (370), Roland Wabra (360) und Hans-Rainer Wagner (370) an den Start. Mit einem Durchschnittswert von 370 von möglichen 400 Ringen wurde ein hervorragendes Ergebnis erzielt.

In der Nachmittagspartie tauschte Helmut Kauzmann mit Claudia Mönius die Plätze, und so bekam er auch noch einmal die Möglichkeit, sein Können unter Wettkampfbedingungen zu beweisen. Mit einem Ergebnis von 362 Ringen gelang ihm das auch. Matthias Nolte (375), Martin Bäuml (372), Roland Wabra (367) und Hans-Rainer Wagner (368) behielten auch im zweiten Kampf einen kühlen Kopf und schlossen wieder mit sehr guten Resultaten ab. 

Trotz dieser ausgezeichneten Ergebnisse landete das Team am Ende aber auf Platz zwei. Die Schützen mussten sich mit einem Ring (von insgesamt 4000 möglichen) der Mannschaft von 1898 Thumsenreuth (Oberpfalz) überaus knapp geschlagen geben.

Der erste Platz im Aufstiegswettkampf wäre noch ein krönender Abschluss einer hervorragenden Saison geworden. Dies ist zwar nicht ganz gelungen, aber das eigentliche Saisonziel, der (Wieder-)Aufstieg in die zweite Bundesliga wurde locker geschafft. Dazu beigesteuert haben nicht nur die Schützen alleine, sondern alle, die der Mannschaft die Daumen gedrückt haben und sie unterstützten. Vielen Dank dafür!

MB