Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am Sonntag, den 22.02.2015, starteten die Schützen der HSG Erlangen in den vorletzten Wettkampftag in Diespeck. Martin Bäuml, Matthias Nolte, Hans-Rainer Wagner, Roland Wabra und Helmut Kauzmann trafen auf die SG Diespeck und den SV Reiterswiesen.

Im ersten Wettkampf, gegen die Schützengesellschaft Diespeck, hatte Martin Bäuml die meisten Probleme, in den Kampf zu finden. Eine unscharfe Visierung und eine zittrige Hand endeten in zu vielen Achtern und ausbleibenden Zehnern. In Summe führte das zu einer schlechten 361-Serie (11 Ringe unter dem Durchschnitt). Helmut Kauzmann hatte ebenso Schwierigkeiten, was auf technische Probleme zurückzuführen war. Am Ende wurden lediglich 342 Ringe erzielt. Die restlichen Mannschafts-kollegen überzeugten aber mit souveränen Leistungen. Schließlich gewann die HSG mit 2:3 Punkten.

vlnr: Helmut Kauzmann, Matthias Nolte, Hans-Rainer Wagner, Martin Bäuml, Roland Wabra

 

Am Nachmittag stellte sich das Tabellenschlusslicht, SV Reiterswiesen, zum Kampf. In der Vergangenheit hatte sich mehrfach gezeigt, dass man solche Gegner nicht unterschätzen darf. Martin Bäuml kam diesmal besser zurecht und schoss 371 Ringe. Nach einem Waffenwechsel konnte sich auch Helmut Kauzmann noch einmal um 8 Ringe verbessern. Während Matthias Nolte überdurchschnittliche 376 Ringe erzielte, blieb Hans-Rainer Wagner unter den Erwartungen. Er schoss, wie sein Gegner, 358 Ringe, was zu der saisonersten Duellsituation führte. Der nervenstarke Hans-Rainer konnte jedoch mit einer Zehn im Stechschuss die Paarung für sich entscheiden. Nach 50 Minuten waren unsere Schützen erleichtert, als der Kampf mit 1:4 Punkten zu Gunsten der HSG ausging.

Im Anschluss traf sich das Team zu einem entspannten Karpfenessen, um den Tag Revue passieren zu lassen.

Der letzte Wettkampf wird für das Team noch einmal ein Highlight, weil dieser in den eigenen Hallen ausgetragen wird. Am Sonntag den 15.03.2015 findet dieser bei der HSG Erlangen statt. Wir laden alle Schießinteressierten (Schützinnen, Schützen und die, die es werden wollen) in das Waldschießhaus ein, um das Team mit anzufeuern.

MB