Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Hans-Rainer Wagner holt sich vier Meistertitel und stellt deutschen Rekord ein

Am 29. Juni fanden in München-Hochbrück die Bayerischen Meisterschaften in den Disziplinen .44 Magnum und BSSB-GK-Kombi statt. In diesem Jahr hatte es die HSG leider nur mit einer Mannschaft (Kombi) geschafft, sich für die Bayerische Meisterschaft zu qualifizieren.

Im Kaliber .44 Magnum schaffte Hans-Rainer Wagner im Vorkampf sehr gute 395 von 400 Ringen. Das anschließende Finalschießen ( zweimal fünf Schuss in 20 Sekunden ) konnte er relativ locker angehen, da er auf den Zweitplatzierten einen Vorsprung von neun Ringen hatte. Mit einem Finalergebnis von 97 Ringen und dem Gesamtergebnis von 492 hatte Hans-Rainer Wagner schliesslich den Deutschen Rekord eingestellt.

Hans-Rainer Wagner (Mitte)

Im Anschluss wurde die Disziplin BSSB-GK-Kombi durchgeführt. In dieser Disziplin muss mit dem Revolver und Pistole, jeweils 20 Schuss in verschiedenen Zeitserien, geschossen werden. Die Mannschaft der HSG, bestehend aus den Schützen Helmut Kauzmann (150 R.), Jochen Kohlert (127 R.) und Hans-Rainer Wagner (165 R.) schoss überdurchschnittlich gut. Sie erreichte mit 442 Ringen, in dem Starterfeld von 36 Mannschaften, einen guten fünften Platz.

Hans-Rainer Wagner schaffte mit seinem Vorkampfergebnis ( Platz 4 ) den Sprung in das Finale. Dort treten die besten acht Schützen im KO- Modus gegeneinander an. Wagner hatte im Viertelfinale ein Freilos, da sein Gegner nicht angetreten war. Im Halbfinale schoss er in der Revolverdisziplin das Maximum ( 5 Treffer / 15 Ringe ). Mit der Pistole nur etwas  weniger ( 5 Treffer / 9 Ringe ). Sein Gegner hatte nur 4 und 3 Treffer geschafft. Im anschließenden Finale ging es ebenso gut. Mit jeweils 5 Treffern und 13 bzw. 12 Ringen konnte er auch das Finale für sich entscheiden und war an diesem Tag zum zweiten Mal Bayerischer Meister geworden.

Am darauf folgenden Tag fanden die restlichen drei Disziplinen im Großkaliberschießen, .45ACP, .357 Magnum und 9mm Luger, statt. Im Kaliber .45 ACP schoss sich Hans-Rainer Wagner im Vorkampf mit 392 Ringen, und einem Vorsprung von zwei Ringen, auf den ersten Finalplatz. Im Finale schaffte er 97 Ringe und konnte den ersten Platz verteidigen.

Der anschließende Vorkampf im Kaliber .357 Magnum gestaltete sich auch ganz erfolgreich. Die erzielten 388 Ringe waren zwar auch ein sehr gutes Ergebnis, allerdings gelang es einem anderen Schützen, noch zwei Ringe mehr zu schießen. Das Finale musste die Entscheidung um Platz eins bringen. Wagner schoss zwei 49er Serien und konnte den Rückstand von zwei Ringen in einen Vorsprung von einem Ring umwandeln. Der vierte Titel war gewonnen.

In der Disziplin 9mm Luger war dann wohl die Luft heraus. Die erzielten 384 Ringe reichten für Wagner nur für Platz 11, aber trotzdem für die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft, welche im August, ebenfalls in München stattfinden wird.

Alles in allem: ein sehr erfolgreiches Wochenende der HSG Pistoleros.