Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Da unsere Schützenbrüder von Erlkönig Jena leider dieses Jahr wieder nicht am Vergleichsschießen teilnehmen konnten, mussten sich unsere Pistoleros auch heuer nur auf einen Gegner konzentrieren.

Bei idealen Wettkampfbedingungen und sonnigem Frühjahrswetter wurde dieses Jahr mit 20 Schüssen in 150, 20 und 10 Sekunden, getestet, wer unter Zeitdruck die besseren Nerven behält.

Am Ende lag unsere Mannschaft mit 539 Ringen, 34 Ringe vor unseren Schützenfreunden aus Lohr, die den zweiten Platz belegten.

 

 

 

 

 

V. l. n. r. : Holger Grüsner (2. Sportleiter SV Lohr), Jens Schirmer (2. Sportleiter HSG), Ralf Neubauer (1. Jugendleiter SV Lohr), Frank Weiss (1. Schützenmeister SV Lohr), Jürgen Stegerwald (1. Sportleiter SV Lohr), Norbert Armbrüster (Oberschützenmeister HSG), Hans-Rainer Wagner (Kurzwaffenreferent HSG), Bernhard Osterode (2. Jugendleiter SV Lohr), Dr. Johann Schock (HSG), Wolfgang Nahr (Schatzmeister HSG), Helmut Kauzmann (HSG).


Die Trauer der Lohrer über ihren zweiten Platz, machte ein Besuch auf der Erlanger Bergkirchweih aber schnell wieder wett. Ein frecher Spruch der Lohrer Kollegen machte die Runde: " Wir sind Zweiter, Ihr seid Vorletzter".

     

Bei frisch gezapftem Gerstensaft und einer zünftigen fränkischen Brotzeit, wurde in gemütlicher Runde gefachsimpelt und Erfahrungen, nicht nur über den Schützensport ausgetauscht.

Sogar unser Ministerpräsident Horst Seehofer kam eigens auf den „Berch“, um unserem Vergleichsschießen einen gebührenden Rahmen zu geben.

Natürlich bekommen unsere Schützenfreunde aus Lohr nächstes Jahr eine Revanche, vielleicht ist ihnen das Glück dann eher wohl gesonnen.

Wir freuen uns schon sehr darauf!

ef