Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der dritte Wettkampftag war für die Schützen der HSG Erlangen ein wegweisender des weiteren Ligaverlaufs. Nachdem die ersten vier Wettkämpfe der Saison verloren gingen musste in Grund (nähe Passau) ein Sieg her.

Im ersten Wettkampf traf die HSG Erlangen, welche mit ihrer Stammbesetzung Matthias Nolte, Hans-Rainer Wagner, Martin Bäuml, Niels Röhner und Claudia Schardt an den Start ging, auf den Aufsteiger SV Rettenbach I. Beide Mannschaften überzeugten mit starken Leistungen. Auf den Positionen eins und zwei waren beide Mannschaften gleich auf und die Schützen Matthias Nolte und Hans-Rainer Wagner mussten ins Stechen. Beide Schützen bewiesen gute Nerven und entschieden das Stechen für sich, was zu einem Endergebnis von 3:2 für die HSG Erlangen führte.

Im zweiten Wettkampf hieß der Gegner Bogenschützen Grund I. Der Gastgeber startete gut in den Wettkampf und die HSG Erlangen lag zwischenzeitlich 4:1 zurück. Der Wettkampf konnte jedoch gedreht werden und es gelang den Schützen der HSG Erlangen den Wettkampf mit 1:4 für sich zu entscheiden. Überragender Schütze in der zweiten Begegnung war Martin Bäuml mit beachtlichen 384 Ringen. Seine persönliche Bestleistung war zugleich das höchste Ergebnis, welches am gesamten Wettkampftag in der zweiten Bundesliga Süd erzielt wurde.

Dank der zwei Siege verlässt die HSG Erlangen die Abstiegszone und rückt auf Platz 7 der insgesamt 12 Mannschaften vor.

Matthias Nolte